Gerade gelesen! (75)

Schon vor einigen Wochen habe ich das Buch Tumult von Hans Magnus Enzensberger zu Ende gelesen. Dieses autobiographische Buch speist sich aus den Aufzeichnungen und Erinnerungen von Hans Magnus Enzensberger aus den Jahren 1963 bis 1970 und Anmerkungen aus dem Jahr 2015. Es behandelt dabei das ungewöhnliche Leben des Autors in dieser Zeit im besonderen Bezug auf die damaligen Studenten Revolten und dem beginnenden RAF Terror. Besonders gefallen hat mir wie Hans Magnus Enzensberger die deutsche Sprache nutzt und zu welchen Erkenntnissen er den Leser bringt.

Seine Frau Véronique ist völlig verändert aus de USA zurückgekehrt. Früher war sie wirr und ahnungslos, jetzt weiß sie ganz genau, was sie will. Wenn sie trinkt, ein Pfeifchen raucht oder ein Buch liest, fragt sie sich stets: Was werden die Bosse dazu sagen? Freuen sich die Bosse, ist es schlecht, ärgern sie sich, ist es gut. So hat auch sie an der Paranoia der Linken teil, freilich auf milde Art und Weise. Man wird wohl davon ausgehen müssen, daß es den Bossen egal ist, was Véronique trinkt und welche Bücher sie liest. Die Vorzüge eines einfachen Weltbildes wiegen jeden Einwand auf.

Daher möchte ich jedem empfehlen das Buch Tumult von Hans Magnus Enzensberger zu lesen, Erkenntnisse zu mehren und Freude  zu haben.

Gerade gelesen! (74)

Vor und während meines Spanien Urlaubs habe ich den Roman Der Alpdruck von Hans Fallada gelesen. Die Geschichte in dem Buch spielt in den Jahren 1944 bis 1946 und ist grob an der Lebensgeschichte es Autors angelehnt. Er schildert mit einer ganz eigenen Sichtweise die Ereignisse und Schwierigkeiten in der Zeit unmittelbar nach dem Krieg. Die Schilderungen von Hans Fallada sind sehr lebendig und schonungslos gegenüber sich selbst.

Auch für diesen Roman kann ich nur eine klare Empfehlung aussprechen.

Gerade gelesen! (73)

Damit es mit diesem Blog ein wenig weiter geht hier ein kleines Update. In dem halben Jahr vor meinem Urlaub in Spanien habe ich den Rest der Bücher über das Uplift-Universum von David Brin gelesen. Das umfasst in der alten Ausgabe folgende Bände: Sternenriff (1), Fremder der fünf Galaxien (2), Das Ufer der Unendlichkeit (3), Die Botschaft der Delphine (4), Ring der Sonnen (5) und Am Grenzpunkt der Ewigkeit (6).

David Brin Fans brauch man wohl diese Bücher nicht anzupreisen. Man wünscht sich einfach noch mehr Bücher von ihm. Allen anderen bleibt nur eins zu sagen: Lesen!

Gerade gelesen! (72)

Kein Roman diesmal, sondern ein Sachbuch. Gelesen habe ich das Buch Synthesizer – So funktioniert elektronische Klangerzeugung von Florian Anwander. Ein kurzweiliges und informatives Buch über die Grundlagen von Synthesizern. Technisch fundiert aber ohne den Leser mit unnötigen Details zu überfrachten. Wer sich für das Thema interessiert dem kann ich das Buch nur ans Herz legen.

Gerade gelesen! (71)

Weiter geht es mit Science-Fiction (SF) Literatur denn für die sogenannte “ernste” Literatur fehlt mir zur Zeit der Nerv.

Glücklicherweise kam vor kurzem die Neuauflage des dritten Romans der ersten Uplift-Trilogie heraus. David Brin schaft es auch im SF-Roman Entwicklungskrieg mit drei, oder waren es vier, Erzählsträngen ein spannende Geschichte zu erzählen. Sehr gut und immer wieder gern gelesen die Bücher vom Herrn Brin.

Zu erste dachte ich das ich jetzt auf die Neuauflage der zweiten Trilogie warten müsste. Aber weit gefehlt, die habe ich vollständig in meinem Regal gefunden. Ein guter Moment die Bücher noch einmal zu lesen. Vor allem da ich jetzt die Vorgeschichte besser kenne.

mac_thor's information page