Tag Archives: Alan Dean Foster

Gerade gelesen! (64)

Während am Freitag alle anderen Besucher des Melt! Festivals 2013 versuchten ihren Alkoholrausch vom Vortag zu bekämpfen habe ich den Science Fiction Roman Quofum von Alan Dean Foster gelesen. Die Geschichte spielt in Alan Dean Fosters Homanx Reihe und besitzt einige Bezüge zum Pip & Flinx Zyklus. Leider spielt dieses Buch vor den beiden letzten Pip & Flinx Büchern so das die Anspielungen für mich schon veraltet waren (siehe: Gerade gelesen! (57) und Gerade gelesen! (58)). Trotzdem bietet der Roman eine kurzweilige und spannende Geschichte so wie man das von diesem Autor erwartet. Nichts für Quereinsteiger aber ein muss für alle die die Homanx und Pip & Flinx Zyklen lieben.

Gerade gelesen! (58)

Mit dem Science Fiction Roman Die Spur der Tar-Aiym von Alan Dean Foster wird eine Geschichte beendet die sich über zehn, in sich abgeschlossenen, Büchern erstreckt. Das vierzehnte Buch der Flinx Reihe ist sehr gut gemacht und spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Man merkt das der Autor die Geschichte zu einem Ende bringen wollte. So viel Action, Orte und Ereignisse die dem Autor normalerweise für drei Bücher gereicht hätten. Für jeden Fan der Reihe ein muss, das Buch ist aber nicht zum Einstieg geeignet, da sollte man schon mit dem ersten Buch beginnen (http://de.wikipedia.org/wiki/Alan_Dean_Foster).

Ich hoffe das Alan Dean Foster die Flinx Reihe weiterführen wird, ich hatte mich gerade an die Figur gewöhnt.

Gerade gelesen! (57)

Bevor sich der Urlaub zu Ende neigt habe ich schnell noch ein weiteres Buch der Flinx Reihe gelesen. Auch dieser Roman von Alan Dean Foster mit dem Titel Patrimonium ist wie gewohnt kurzweilig und spannend. Auf dem kalten Planeten “Gestalt” sucht der Held Flinx nach seinem Vater und wird dabei mit Gefahren die auf diesem Planeten lauern konfrontiert. Der Science Fiction Roman ist, wie von dem Autor gewohnt, routiniert geschrieben und ohne Längen oder Brüche in der Story. Gute Unterhaltung, nicht mehr und auch nicht weniger.

Gerade gelesen! (56)

Mein Urlaub ist geprägt von dem Büchern von Alan Dean Foster. Jetzt habe ich das Buch Nichts als Ärger von ihm gelesen. Der Held Flinx gerät auf einem wenig zivilisierten Planeten durch seine Neugier und Hilfsbereitschaft von einem Schlamassel in das nächste.

Spannende und kurzweilige wohlfühl Science Fiction ohne gehoben Anspruch.

Gerade gelesen! (55)

Der Science Fiction Roman Sternengötter von Alan Dean Foster ist ein kurzweiliges Buch das ich an einem Tag verschlungen habe. Ein vom Autor routiniert geschriebene Geschichte ohne längen. Der Held der Flinx Reihe landet mit seinem Raumschiff auf einem mittelalterlichen Planeten auf dem er für seine Heilkünste und seine Kraft für einen Gott gehalten wird.

Eine kleine Freude für SF Fans. Aber kein intellektuelles Werk sondern eher seichte Unterhaltung.